Warnung vor Adboni und Ivan Kaweono

 

Steht adboni vor dem aus?

Viele die sich im Internet ein zweites Standbein aufbauen wollen, oder sogar "Hauptberuflich" im Online Marketing durchstarten möchten, fallen diesen “Manipulatoren”zum Opfer. Es gibt einfach Menschen, vor denen man warnen sollte, um andere vor ihm zu schützen.

So ein Mensch ist Ivan Kaweono.

http://www.dermarki.de/verbraucherschutz/adboni_betrug.php

 

Zur Klarstellung:

Ich persönlich habe keine Berührungsängste mit  Systemen dieser Art,  sondern sehe als Moneycoach vielmehr Möglichkeiten mit geringem Kapitaleinsatz (ab 1,00 US$) verschiedene Systeme aus zu probieren und zu streuen um das vorhandene Totalverlustrisiko zu minimieren.

Für viele Menschen gibt es in solchen Systemen die Möglichkeit mit

  • richtiger Streuung,
  • richtiger Risikobereitschaft
  • mit einem sehr geringem Kapitaleinsatz

sein "Spielkapital" zu vermehren.

Auch wenn diese Systeme nicht mehr funktioniert und ein Totalverlust entsteht ist nicht schlimm, wenn man bestimmte Spielregeln einhält. Wichtig in solchen Programmen ist immer die Gewinnmitnahme und die Streuung.

Schlimm finde ich nur, dass zu Beginn festgelegte Rahmenbedingungen zugunsten des Unternehmens oder aber einiger weniger einseitig geändert werden, und die Menschen dadurch nicht mehr an Ihr Geld kommen.

 

Details zu AdBoni in kurz:

Gestartet am 15.05.2016 CEO ist Ivan Kaweono Revshare- Programm

  • Bietet Werbeplätze zum Kauf an
  • Passives Verdienen durch Umsatzbeteiligung
  • Provisionen auf 12 Ebenen
  • Gewinne der Adpacks werden jede halbe Stunde ausgeschüttet
  • Kein Werbungsklicken notwendig (ab 01.09.2016 muss jeder 7 Werbungen pro Tag ansehen, ansonsten verdient er kein Geld mit seinen gekauften Werbepaketen. 
  • Sponsoren optional, (ab 01.09.2016 wurden die täglichen Erträge auf die gekauften Werbeplätze massiv gesenkt. Wenn man nicht neue Leute in das System bringt, bzw. kein neues Geld in die Hand nimmt ohne weiter Menschen in das System bringt fällt der Qualified Rev-Share-Earnings auf 33 %. Man sollte somit gezwungen werden, weitere Menschen in dieses Programm zu bringen.
  • Auszahlungen in Europa wurde eingeschränkt. Banküberweisung: min $50.00 

 

Mein Konto bei Adboni:

Einstieg am 17.05.2016 mit US$ 50,00

Auszahlung am 20.07.2016 auf Payeer US$ 11,20 (danach nur mehr Auszahlungen mit Banküberweisung und ab US$ 50,00 möglich.

Ich persönlich habe derzeit für 134 US$ an Werbepaketen und der Saldo auf meiner Payout Balance (verfügbarer Auszahlungsbetrag) beträgt am

05.09.2016 um 07.20 Uhr US$ 29,49.

 

Ich werde von Zeit zu Zeit immer wieder einmal die aktuellen Stände veröffentlichen.

Fazit:

Aufgrund der gravierende Systemänderungen , die sich sofort auf die Umsatzbeteiligung negativ auswirkten und aufgrund der einseitig von adboni geänderten hohen Auszahlungsgrenzen ist vor adboni nur zu warnen. Dieses System ist bereits jetzt zum Sterben verurteilt. Langfristigkeit sieht anders aus.

 

Warnung: Investieren Sie nicht in Adboni der in andere Plattformen, die von Ivan Kaweono betrieben werden. Ihr Geld wird es Ihnen danken.

PDF-Anhänge

3 Antworten

  1. Selbstverständlich gehören Alex Junior, auch bekannt als ak Junior (richtiger Name Alois K.) und Benedikt Juray samt Freundin zur Führungsriege bei adboni. Nur ganz Naive haben das noch nicht gecheckt und glauben noch immer daran, der gute Alex klärt im Interesse aller Mitglieder irgendetwas mit dem vorgeschobenen Marionetten CEO Ivan Kaweono. Und während die gutgläubigen Mitglieder das weiter glauben, oder in der Hoffnung ihr Geld rauszubekommen, weiter hoffen, füllen sich die beiden Betrüger samt dem Rest der Führungsriege weiterhin die Taschen mit dem Geld der gutgläubigen oder ahnungslosen Mitglieder. Ihr habt es hier tatsächlich mit dem kreidefressenden Wolf zu tun, der Euch alle auslacht, während er Euch kaltblütig ausnimmt. Selbst jetzt, wo das ganze System zusammenbricht, versuchen sie noch auf den letzten Drücker neue Member zu keilen. Wäre endlich an der Zeit, wenn sich einige der hunderten oder tausenden Geschädigten einmal mit Hilfe des Gesetztes wehren würden. Da wo diese Betrüger hingehören, kann man übrigens auch passiv Geld verdienen. Der Mindestlohn-Tagsatz für Häftlinge ist ja teilweise höher, als dass, was hier den Neueinsteigern oder Mitgliedern in den unteren Downlines von adboni übrigbleiben wird.

    • Iwan Kaweono gibt es vermutlich gar nicht Millionär im Internet für jeden das gibt es auch nicht Betrug gibts genug 95 Prozent ist fake mindestens

  2. Tom

    Ivan Kaweono ist doch nur eine Marionette.
    Viel mehr sollte vor den Betrügern Alex Junior und Benedikt Juray gewarnt werden, die adboni massivst promotet haben. Das Alex Junior sich noch als Heilsbringer darstellt, in dem er so getan hat, als hätte er ein Gespräch mit Ivan aufgenommen (was natürlich nicht stimmt, wahrscheinlich gehört Alex zur Führungsetage bei Adboni) ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten.

Einen Kommentar schreiben