Investieren in Kryptowährungen! Chance oder Risiko?

Investieren in Kryptowährungen! Chance oder Risiko?

 

  Blog von Alfred Salzmann

Heute möchte ich ein kryptisches und aktuell ein sehr brisantes Thema ansprechen.

Die immer bekannter werdende Kryptowährung. Der eine oder andere hat schon mal von einer Kryptowährung gehört, oder wurde bereits darauf angesprochen. Wenn von einer Kryptowährung gesprochen wird, so wird auch immer vom Bitcoin gesprochen.

Die Informationen sind sehr oberflächlich, und nur sehr wenige haben ein fundiertes Fachwissen darüber.

Doch es gibt nicht nur Bitcoin als Kryptowährung, sondern mehr als 3.000 verschiedene Coins. Die sogenannten Alt-Coins. Alt-Coins werden alternative Coins zum Bitcoin genannt.

 

Die wichtigsten Alt-Coins sind:

  • Ethereum,
  • Dash,
  • NEM
  • Monero
  • Ripple
  • Lightcoin
  • und viele andere mehr.

Nun, ich muss ehrlich gestehen, dass ich Bitcoin das erste Mal bereits im Jahre 2009 kennengelernt habe.

Leider habe ich damals das Potential vom Bitcoin nicht erkannt, und somit leider auch nicht gekauft. Dies war ein großer Fehler. Hätte ich damals einige 100,-- € investiert, so wäre ich jetzt mehrfacher Millionär. Ich habe leider erst im Jahre 2014 in Bitcoin investiert.

 

Als Vermögensberater werde ich immer und immer wieder gefragt, wo ich persönlich mein Geld investiere und welche lukrativen Möglichkeiten es gibt, sein Geld vernünftig anzulegen.

Auf diese Fragen werde ich auch hier keine Antwort geben. Ich darf es einfach nicht!

 Meine Aufgabe sehe ich ganz einfach: Informieren, sodass jeder sich eine eigene Meinung bilden, und danach handeln kann.

 

Doch was ist überhaupt eine Kryptowährung?  

Generell ist jedoch festzuhalten, dass eine Kryptowährung diese Bezeichnung erst verdient, wenn sie auf einem Markt frei handelbar ist

Wikipedia formuliert folgend:

Kryptowährungen sind Geld bzw. Fiatgeld in Form digitaler Zahlungsmittel. Bei ihnen werden Prinzipien der Kryptographie angewandt, um ein verteiltes, dezentrales und sicheres digitales Zahlungssystem zu realisieren. Sie werden im Gegensatz zum Zentralbankgeld bis heute ausschließlich durch Private geschöpft.

Ihre Qualifizierung als Währung ist jedoch mitunter strittig. In deutschsprachigen Medien wird auch die Bezeichnung Kryptogeld benutzt.

Diese Formulierungen stimmen jedoch heute nicht mehr.

 Kryptographie: Die Kryptographie wird in der Blockchain angewandt und nicht unbedingt bei der Kryptowährung. Eine neue Art Kryptowährungen zu erzeugen ist das „minting“. Bei dieser Art wird ein Coin über einen „smart contract“ (Vertrag) welcher in der Blockchain hinterlegt wird, erzeugt.

Dezentrales und sicheres Zahlungssystem: Es gibt auch Kryptowährungen, welche nicht dezentral „gemint“ werden. (z.B. Ripple) Über die Sicherheit eines digitalen Zahlungssystems kann man derzeit nur spekulieren.

Schöpfung ausschließlich durch Private: Auch dies ist nicht mehr richtig. Indien zeigt es uns vor. Indien möchte den gesamten Zahlungsverkehr in den nächsten Jahren auf digitaler und auf biometrischen Daten umstellen.

Qualifizierung als Währung: Die erst öffentlich gehandelte Kryptowährung (Bitcoin seit 2009) hat es uns vorgezeigt, dass eine Qualifizierung und Eignung als Zahlungsmittel längst erfolgt ist.

Weiter in diese Thematiken und Fachbegriffe einzusteigen ist jedoch nicht sinnvoll, da es zu mehr Verwirrungen als zu einer Aufklärung führt.

 

Was sind die Vorteile und Nachteile von Kryptowährungen?

Um es vorweg zu sagen: Jede Medaille hat zwei Seiten. Es gibt Vorteile und es gibt Nachteile in der Krypto-Szene.

Die Vorteile sind:

  • Viele Kryptowährungen sind von Beginn ab begrenzt, und können nicht so einfach vermehrt werden.
  • Kursentwicklungen von Kryptowährungen werden entweder durch Angebot und Nachfrage, oder aber durch die Kosten des minings beeinflusst. (z.B. Um einen Bitcoin zu „minen“ werden derzeit ca. € 800,-- an Wareneinsatz (Hardware und Stromkosten) benötigt.)
  • Die Überweisungen mit Kryptowährungen sind derzeit noch anonym.
  • Die Überweisungen mit Kryptowährungen gehen Länderübergreifend direkt vom „Geldsender“ zum „Geldempfänger“ ohne Zwischenhändler. (Nationalbank, Clearingstellen, Banken)
  • Die Überweisungen von einer Stelle der Welt zur anderen Stelle gehen je nach Technologie der Blockchain in Minuten bis wenigen Stunden.
  • Die Transaktionskosten sind sehr gering.
  • Die Blockchain ist öffentlich und absolut transparent.
  • Generelle Einflüsse von außen welche den Kurs beeinflussen sind geringer als bei den herkömmlichen Währungen.
  • Enorme Wertsteigerungen sind möglich. (im Jahre 2009 hatte der Bitcoin einen Wert von 2,0 ct. Heute hat der Bitcoin einen Wert von über € 1.600,00.

Die Nachteile sind:

  • Sehr große Kursschwankungen sind möglich. (Schwankungsbreite pro Tag beim Bitcoin bis zu 14%)
  • Der Markt ist nicht reguliert.
  • Jeder könnte heute eine Kryptowährung auflegen.
  • Aufgrund der relativ geringen Marktkapitalisierung unterliegen Kryptowährungen größere Wertschwankungen als die herkömmlichen Währungen.
  • Es gibt sehr viele MLM-Coins, „shit-coins“ oder aber auch „Schein-Coins“. Dies sind Coins, welche nur für einen Vertrieb gemacht wurden, und nachdem sie genug Geld eingesammelt haben wieder vom Markt verschwinden. Dadurch werden viele geschädigte Kunden hinterlassen. Diese Coins werden wahrscheinlich niemals auf einer handelbaren Plattform vertreten sein, da sie einige Richtlinien und Bestimmungen nicht erfüllen können.
  • Auch bereits handelbare Kryptowährungen können aus unterschiedlichen Gründen wieder vom Markt verschwinden.
  • Für die Sicherheit seines Wallets (Brieftasche) ist jeder selbst verantwortlich.
  • Getätigte Falschüberweisungen können nicht rückgängig gemacht werden.

 

 

Wie kann man eine „gute“ Kryptowährung zwischen einer „schlechten“ Kryptowährung unterscheiden?

Diese Frage kann man nicht wirklich beantworten. Dazu müsste man zu tief in die Materie hineinsteigen. Kaum jemanden ist es möglich der nicht vertiefende Kenntnisse besitzt zu überprüfen, ob es

  • eine gute, schnelle und funktionierende Blockchain gibt.

Man kann jedoch überprüfen,

  • ob der Coin auf einem öffentlichen Handelsplatz gehandelt werden kann,
  • was das primäre Ziel (Visionen) des jeweiligen Coins ist,
  • ob es bereits Annahmestellen für diesen Coin gibt, oder diese Annahmestellen zumindest in naher Zukunft geplant sind,
  • wer hinter dem Coin steht,
  • v.m.

Es ist sehr wichtig, sich erst einmal richtig zu informieren, bevor ein Investment in Bitcoin oder in Alt-Coins getätigt wird.

 

Sind Alt-Coins (alternative Coins) eine Chance oder nur ein hohes Risiko?

Wie oben bereits erwähnt, ist der Kurs vom Bitcoin seit 2009 bis 2017 von 2 ct. auf über € 1.700,00 gestiegen.

Die Frage ist aber …ist das mit anderen Alt-Coins auch möglich?

Um es noch einmal klar zu stellen. Dies ist keine Beratung und auch keine Empfehlung um die eine oder andere Kryptowährung, Investment oder Beteiligungen an irgendwem oder irgendetwas zu machen.

Und ja, es gibt bei jedem Investment auf dieser Welt ein Risiko auf einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

 

Aber jetzt frage ich Sie:

  • wo gibt es denn auf dieser Welt denn eine Sicherheit?
  • Was ist für Sie Sicherheit, was verstehen Sie darunter?
  • Was ist für Sie Risiko, was verstehen Sie unter Risiko?

 

Investieren? Ja, oder nein?....wenn ja, in welche Kryptowährungen?

Wenn Sie jetzt in Kryptowährungen investieren wollen, dann haben Sie echt die Qual der Wahl, denn es gibt unzählige, die Sie erwerben können.

Informieren Sie sich und befassen Sie sich mit Kryptowährungen.

Die Wahrscheinlichkeit ist extrem hoch, dass man mit einer breiten Streuung am  enormen Wachstum mit Kryptowährungen profitieren kann.

Sehr hohe Renditen bzw. Gewinne sind keine Utopie. Natürlich kann Ihnen niemand eine Garantie oder Versprechen aussprechen, jedoch sprechen die Zahlen, Daten und Fakten eindeutig für sich.

Wie viel Sie schlussendlich investieren, liegt alleine in Ihrem Ermessen.

Bedenken Sie aber: investieren Sie nur so viel, wie Sie es auch verkraften können zu verlieren. Nehmen Sie niemals einen Kredit auf um zu hoffen, dass Sie damit reich werden.

 

Hier mal ein kleines Rechenbeispiel:

Sie kaufen sich eine Kryptowährung „???“ für 0.04 $. Nehmen wir mal an, Sie  würden dafür 10000 Coins erhalten.

Sie hätten also insgesamt 400 Dollar Investition.

Sollte der „???“ Coin in den nächsten Monaten auf 4 Dollar steigen, hätten Sie dadurch eine Verhundertfachung Ihres Kapitals (x100).

Szenario: 10000 Coins * 4 Dollar = 40.000 Dollar!

Viele Kryptowährungen haben schon bewiesen, dass sie von ein paar Cents auf einigen Dollar gestiegen sind, wie zum Beispiel der Dash, Ethereum und viele andere mehr! Deshalb ist es auch wirklich keine Utopie und absolut machbar, diese Renditen zu erwirtschaften (erinnern Sie sich jedoch an das Risiko!).

 

Eine mögliche Strategie!

Investieren Sie in mehrere und verschiedene Alt-Coins, welche günstig sind und ein hohes  Potenzial nach oben haben. Somit haben Sie Ihr Risiko verteilt. Sie können Ihre Coins jederzeit verkaufen und andere neue Coins erwerben. Wenn Sie sehen, dass der eine  oder andere Coin nicht rentabel genug ist oder Sie genug damit erwirtschaftet haben, dann verkaufen Sie ihn und kaufen einfach den nächsten Coin mit höherem Potenzial.

Sie fragen sich jetzt vielleicht:

Okay, alles schön und gut, aber wo kann ich mir jetzt diese Coins kaufen?

Es gibt viele verschiedene Handelsplattformen, wie zum Beispiel C-Cex, Bittrex, Poloniex, Cointed und viele andere.

Sie können sich bei jeder dieser Handelsplattformen kostenfrei registrieren und darauf 24 Stunden pro Tag mit Ihren Coins handeln. Die Einzahlungen gehen über Bitcoin und anderen Alt-Coins. Die Gebühren für das Kaufen und Verkaufen sind relativ moderat gehalten.

 

Schlusswort

Anfangs ist es nicht einfach den Überblick zu behalten, wenn man Kryptowährungen kaufen möchte. Doch mit der Zeit wird es immer und immer einfacher.

Wie überall ist es auch hier:

Je länger und intensiver Sie sich mit Kryptowährungen beschäftigen, umso einfacher wird es.

In naher Zukunft kann Ihnen auch eine Academy über Die Welt der Kryptowährungen und der Blockchaintechnologie helfen.

Ich lade Sie auch ein, meine Seite http://www.world-of.money zu besuchen.

 

 Meine gesamten Kontaktdaten finden Sie hier:

business-card-von-alfred-salzmann

Ich hoffe, Sie konnten viele Informationen aus diesem Artikel entnehmen. Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, dann schreiben Sie mir einfach eine Email.

Ihr Alfred Salzmann

Vermögensberater, Moneycoach und geschäftsführender Gesellschafter von Wirtschaftsberatung Finanzquadrat GmbH

PDF-Anhänge

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben