Gold-professionell-Pleite: Staatsanwalt ermittelt gegen Firmenchefs

Gold-professionell-Pleite: Staatsanwalt ermittelt gegen Firmenchefs

Bericht übernommen von FondsProfessional

Tausende Anleger zittern um ihr Geld, das sie über das Unternehmen in Edelmetall investieren wollten. Das dicke Ende könnte noch kommen: Die Gold-professionell-Macher stehen unter Betrugsverdacht.

Download

Die Pleite des Edelmetallhändlers Gold professionell zieht weite Kreise.

Während die Eigentümer und Geschäftsleiter, Torsten Kaffka und Mathias Lettner, auf Tauchstation sind, hat die Staatsanwaltschaft in Zürich Ermittlungen gegen sie aufgenommen. "Es ist aufgrund eines hinreichenden Tatverdachts eine Untersuchung eröffnet worden“, erklärte der zuständige Staatsanwalt, Maric Demont, auf Anfrage von FONDS professionell ONLINE.

Die Strafverfolgungsbehörde geht unter anderem dem Verdacht des Betrugs und der Veruntreuung nach. Kaffka war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen; er hat bereits in den vergangenen Wochen mehrere Anfragen aus der Redaktion ignoriert.

Die in der Schweiz ansässige Gold professionell AG steckt wie berichtet in der Insolvenz. Das Unternehmen wurde Anfang Juni von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma in Konkurs geschickt.

Gold professionell hat über eine österreichische Unternehmenstochter Sparpläne verkauft, mit denen Privatanleger physisches Gold und Silber erworben haben sollen. Inwieweit das tatsächlich geschehen ist, wird derzeit untersucht.

Die Konkursverwalterin deutete jedenfalls direkt an an, dass in den Tresoren weniger Edelmetall lagert als vorhanden sein sollte. Von der Pleite sind laut Finma etwa 2.700 Anleger betroffen, die zusammen über zehn Millionen Euro investiert haben.

 

Versteckspiel geht weiter
Die Anleger waren aufgefordert, bis 15. Juli ihre Forderungen gegen Gold professionell bei der Konkursverwalterin anzumelden. Seither haben die betroffenen Anleger nichts mehr gehört. Was nach dem 15. Juli geschah, wollte die Finma auf Anfrage von FONDS professionell ONLINE nicht erklären. "Das Konkursverfahren läuft. Daher können wir keine weiteren Angaben zum Fall machen“, heißt es in einer kurzen Stellungnahme.

Gegen die Protagonisten von Gold professionell hat die Finma so genannte Unterlassungsanweisungen ausgesprochen. Das bedeutet, dass den verantwortlichen Personen verboten wurde, finanzmarktrechlich bewilligungspflichtige Tätigkeiten auszuüben. Der Untergang von Gold professionell begann mit der Finma-Anordnung, das Unternehmen zu liquidieren, weil die Gesellschaft bewilligungspflichtige Finanzdienstleistungen angeboten haben soll, ohne über eine Bewilligung zu verfügen. (ae)

 

Informationen von world of money:

Unter diesem Link finden Sie auch weitere Informationen welche im Firmenbuch veröffentlicht werden.

Link zum Firmenbuch in der Schweiz von Gold Professional

 

Fazit:

Ihr Gold sollte nicht fremd aufbewahrt werden. Kaufen Sie Ihr Gold regelmäßig bei einer Bank, oder bei einem Goldshop, und lassen Sie sich Ihr Gold aushändigen.

Hier geht es zu einem der Besten Goldshops im deutschsprachigem Raum.

gold-silber-01

Mehrfach ausgezeichneter Edelmetall und Diamantenhändler

 

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen wie immer gerne zur Verfügung.

Digitale Business Karte von Alfred Salzmann

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben