Geld verdienen mit Staking

Staking von Kryptowährungen

 Blog von Alfred Salzmann, 26.3.2018

Staking bedeutet im englischen Anteil oder Beteiligung.

Das klassische minen (erzeugen) von Kryptowährungen verwenden den Proof-of-Work (POW) Algorithmus.

Die Nachteile von POW sind die hohen Kosten (extrem hohe Stromkosten, neue und sehr teure Hardware).

Die alternative ist Proof of Stake (POS).

 

POS vs. POW – der Unterschied

Als Proof of Work "POW" kann man das herkömmliche Mining von Kryptowährungen nehmen. Hier werden mathematische Gleichungen per Rechenleistung gelöst und die Einheit, welche den Code geknackt hat bekommt den Reward. (Belohnung)

Dieses Verfahren der ist effizient und sicher, fordert allerdings ihren Tribut. (siehe o.g. Nachteile)

 

Proof of Stake „POS“ ist ein Verfahren, bei welchem die CORE- Wallets aktiv am Netzwerk teilnehmen und zur Sicherheit beitragen. Je nach Menge der gehaltenen Coins werden diese Wallets dann belohnt.

(Es sind, je nach Coin und Marktkapitalisierung des Coins sind Zinsen von 5 bis 1.000% und mehr p.A. möglich.)

 

Um mit staking Geld bzw. einen Mehrwert (neue Coins) zu generieren, muss man

  • den jeweiligen Coin besitzen, und
  • das Original Wallet des jeweiligen Coins auf seinen Desktop PC herunterladen.

Um das Optimum zu erreichen, ist es bei den meisten Coins notwendig, dass der PC eingeschaltet bleibt.

 

Die bekanntesten Coins nach dem POS:

  • DASH (DASH)
  • DIVI (DIVX)
  • LISK (LSK)
  • NAV Coin (NAV)
  • NEO (NEO)
  • OKCash (OK)
  • PIVX (PIVX)
  • Reddcoin (RDD)
  • Stratis (STRAT)
  • u.v.m.

 

Fazit:

Staking ist eine sehr gute Alternative zum Mining, wenn man die richtigen Coins besitzt.

Nicht jeder Coin kann für staking verwendet werden.

Wenn der jeweilige Coin im Original-Wallet gespeichert wird, erhält der Besitzer eine Belohnung.

Je nach Coin, Menge und Zeit in der Wallet fällt diese Belohnung unterschiedlich aus.

Darüber hinaus bieten einige Coins auch die Möglichkeit an, eine Masternode zu stellen. Dafür braucht man aber eine sehr große Menge des jeweiligen Coin`s. Dafür bekommt man aber auch eine hohe attraktivere Belohnung.

 

Wenn Ihr bereits eine Kryptowährung besitzt, mit der Ihr staken könnt, so solltet ihr überlegen, ob Ihr mit "staken" beginnen wollt.

Wenn euch dies jedoch ein zu großer Aufwand ist, so könnt Ihr auch eine Alternative zum privaten staken versuchen.

 

Alternative zum privaten staken:

Wenn Ihr jedoch nur mit geringen Summen dieses staking ausprobieren möchtet, so seht euch die Seite von Stake United an.

Hier könnt Ihr derzeit 24 verschiedene Coins staken. Die einzigen Kosten, welche euch entstehen, sind 3% von eurem Stakingerfolg.

 

Ich stake auf CryptoUnited derzeit Reddcoin, und werde noch weitere Coins ausprobieren.

Hier könnt Ihr euch bei CryptoUnited anmelden!

Wenn Ihr euch über diesen Ref-Link anmeldet, so erhalte ich eine sog. Ref. Provision. Diese Provision beträgt 10% von den 3% welche euch von eurem Stakingerfolg abgezogen wird.

https://stakeunited.com/WOM001

Selbstverständlich könnt Ihr euch auch ohne meinen Ref. Link bei CryptoUnited anmelden.

Ich wünsche Euch allen viel Erfolg mit dem staken.

Euer Moneycoach

Alfred Salzmann

 

 

PDF-Anhänge

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben