Geld verdienen mit Questra Holding

QUESTRA HOLDING

Werden Sie Geschäftspartner von Questra Holdings und profitieren Sie von unzähligen Vorteilen.

Das Unternehmen Questra Holdings bietet für den Vertrieb und für Investoren auf der ganzen Welt  ein viel versprechendes Geschäft.

ACHTUNG für österreichische Vertriebspartner und Kunden!

Veröffentlichungsdatum:|

Kategorien:

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) kann gemäß § 4 Abs. 7 1. Satz Bankwesengesetz (BWG) durch Kundmachung im Internet, Abdruck im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ oder in einer Zeitung mit Verbreitung im gesamten Bundesgebiet die Öffentlichkeit informieren, dass eine namentlich genannte natürliche oder juristische Person (Person) zur Vornahme bestimmter Bankgeschäfte nicht berechtigt ist, sofern diese Person dazu Anlass gegeben hat und eine Information der Öffentlichkeit erforderlich und im Hinblick auf mögliche Nachteile des Betroffenen verhältnismäßig ist.

Mit Bekanntmachung im Amtsblatt zur Wiener Zeitung vom 30. September 2016 teilt die FMA daher mit, dass

Questra Holdings Inc.

mit angeblichem Sitz in

Geneva Place
Waterfront Drive
PO Box 3469
Road Town
Tortola
British Virgin Islands

sowie

Av. Doctor Pedro Guillen, 5
30100 Murcia
Spanien
Tel/Fax: +34 910 840 308, +34 910 837 762, +34 910 602 885, +34 968 978 965
support@questra.es

nicht berechtigt ist, konzessionspflichtige Bankgeschäfte in Österreich zu erbringen. Es ist dem Anbieter daher die Entgegennahme fremder Gelder zur Verwaltung gemäß § 1 Abs. 1 Z 1 erster Fall BWG nicht gestattet.

 

Highlits von Questra Holdings: (Aussage von der Homepage von Questra Holdings)

  • Das Working Capital des Unternehmens ist über 314 733 281 €
  • Wir arbeiten in 28 Ländern in ganz Europa
  • Wir sind auf dem europäischen Markt seit 2009
  • Wir haben seit 7 Jahren über 1 100 Transaktionen abgeschlossen
  • Wir beschäftigen 158 Mitarbeiter
  • 88% aller von den Managern durchgeführten Transaktionen sind profitabel
  • Wir kooperieren formell mit Kunden auf der ganzen Welt
  • Die Vermarktung des Unternehmens ermöglicht jede Art des Kunden zu verdienen
  • Während 2015 haben unsere Anleger einen Gewinn von 231 140 899 €
  • Der Versicherungsfonds der Gesellschaft beträgt 53 972 112 €
  • Die Kunden des Unternehmens können ihre Mitglieder werden
  • Eine einmalige Zahlung und Beförderungssystem
  • Zinslose Kredite für den Wohnungsbau und Auto
  • Die Möglichkeiten für das Lernen und Entwicklung sind unbegrenzt
  • Kapitalanlage ab € 90,00

 

 

Questra ein Vertrieb mit Zukunft

Zum Vertriebspartner Webinar von Questra auf Bild klicken!

Sehr viele Informationen können Sie auch direkt von der Homepage entnehmen. 

Hier geht es zur Homepage von Questra Holdings!

 

Questra hat einen speziell durchdachten Marketing Plan aufgestellt, mit dem sie jedem Kunden gerecht werden wollen. Natürlich muss man diese Informationen immer mit einer gewissen Skepsis betrachten, da wir dies natürlich nicht genau nachprüfen können. Das Konzept und der Aufbau von Questra Holdings klingen allerdings sehr schlüssig und ich habe in das für mich sehr schlüssigen Konzept investiert.

Um Questra vollständig nutzen zu können, ist es notwendig sich zu verifizieren. Dies wird auf der Homepage auch relativ gut beschrieben.

Auf der Homepage finden Sie sehr viele und ausführliche Informationen.

 

WIE WIRD BEI QUESTRA GELD VERDIENT?

Questra Holdings INC verdient sein Geld wie im Finanzsektor. Es sind etwa 25 Manager angestellt, welche durch Tradings Gewinne oder Verluste erzielen. Ziel dabei ist natürlich Gewinne einzufahren. Dies wird in der Regel auch geschafft und im Mittelwert werden pro Woche durch die Manger etwa 7% Rendite erwirtschaftet.

Je nach dem ausgewählten Investitionspaket werden hierfür nochmal Gebühren abgezogen, sodass zwischen 4% bis 6% wöchentliche Nettorendite für den Kunden übrig bleibt.

Bei den Transaktionen sollen unter anderem bei dem Verkauf und Ankauf von Anteilen von Firmen wie Univar, Trans Union, Tesla, Facebook, Alibaba Gewinne erzielt worden sein.

Wir haben bei Questra die Möglichkeit uns in die Tradings „einzukaufen“ und Questra mit Tradingkapital zu versorgen. Hierbei können wir sogar definieren zu welchen Prozentsatz wir in die jeweiligen Manager investieren wollen. Das ganze klingt erstmal relativ kompliziert, ist aber recht einfach, da Standardmäßig die Investition gleichmäßig auf alle Manager aufgeteilt ist. (Man kann aber man muss nicht wählen)

Je nach Paket können die verschiedenen Investment – Portfolios bis zu 312% jährlich erwirtschaften.

 

INVESTMENT PORTFOLIOS

Es gibt mehrere Investment Portfolios. Prinzipiell erwirtschaftet jedes Paket wöchentlich die selben Renditen. Da die Manager Kommissionen allerdings noch abgezogen werden, erwirtschaften wir mit den kleineren Paketen weniger Renditen als mit den größeren Paketen. Möchte man erstmal klein einsteigen, ist dies allerdings auch kein Problem, da jeweils 3 gleiche Pakete immer zum nächst größeren geupgradet werden können. Die Pakete haben alle eine Laufzeit von einem Jahr. Die Auszahlung erfolgt bis auf das Standartpaket wöchentlich.

Wichtig: Das Standart Paket (Grau) wird nicht empfohlen, da hier erst nach einem Jahr die Gewinne ausgeschüttet werden können. In allen anderen Paketen ist die wöchentliche Auszahlung möglich.

Wir haben also die Möglichkeit uns eines oder mehrere Pakete zu kaufen, die uns dann wöchentlich eine Rendite auf unser Questra Konto buchen.
Dort können wir dann entscheiden, ob wir andere Pakete kaufen oder uns das ganze auszahlen lassen wollen. Wie ihr seht, sind die Renditen bei den größeren Paketen höher, da die Kommissionen geringer ausfallen. Ob und in welche Summe man einsteigen möchte, muss natürlich jeder selbst entscheiden.

Gleichzeitig besteht noch die Möglichkeit eine Versicherung für das Portfolio abzuschließen. Damit werden Verluste der Manager versichert.
Da uns für diese Versicherung allerdings 10% der Jahresrendite in Rechnung gestellt werden und im Gesamtergebnis nahezu immer Gewinne erwirtschaftet werden, sollte jeder für sich überlegen, ob er diese Versicherung in Anspruch nehmen möchte?

 

EINZAHLUNGEN & AUSZAHLUNGEN

Einzahlungen und Auszahlungen können über Perfectmoney, ePayments, OK Pay und über Banküberweisung vorgenommen werden.

Bei Banküberweisungen fallen allerdings zusätzliche Transaktionsgebühren in Höhe von 20 Euro an.

Die Einzahlungen werden sofort im System verbucht. Nach der Einzahlung kann das gewünschte Paket gekauft werden.
Auszahlungen werden manuell durchgeführt und benötigen ungefähr 3 bis 5 Tage.

Die Mindestsumme für Auszahlungen liegt derzeit bei 50 Euro.

 

HIER KÖNNEN SIE SICH BEI QUESTRA HOLDINGS ANMELDEN!

Questrabanner001

 

PARTNERPROGRAMM FÜR VERTRIEBSPARTNER

Das Partnerprogramm für die Vertriebspartner ist sehr umfangreich. Die niedrigste Provisionsstufe ist 5% und geht je nach Gesamtumsatz bis auf 15%. Siehe Bild.

Freigeschaltet wird euer eigener Partnerlink, sobald ihr das erste Paket gekauft habt.

Ranks

Für jede Investition eines geworbenen Mitgliedes erhalten wir eine Provision, welche abhängig von unserem Rang ist.

werbebonus

Das Provisionssystem funktioniert auf unendlich vielen Ebenen. Vergütet werden jedoch maximal insgesamt 15 Prozent in der gesamten Upline, je nach den Rängen der Personen im Team.

Was wir wissen müssen ist, dass wir auch bei geworbenen Mitgliedern in der zweiten, dritten, vierten Ebene und den folgenden mitverdienen können, wenn unser Rang höher ist, als der der Mitglieder unserer Downline. Was wir immer sicher bekommen ist die Rang abhängige Provision unserer unmittelbar geworbenen Personen.

 

BONUSPROGRAMM & WEITERE FEATURES

Questra Holdings hat auch noch ein paar interessante Extras im Angebot.

Wir haben die Möglichkeit uns eine Immobile oder unser Traumauto mit einem 0% Kredit von Questra Holdings finanzieren zulassen.

Desweiteren steht uns ab einer gewissen Karrierestufe, ein persönlicher Manager zu, der dann unser direkter Ansprechpartner ist.
Möchten wir komplett ins Geschäft einsteigen, bietet uns Questra die Möglichkeit eine Zweigstelle zu eröffnen, wobei 70% der Kosten von Questra übernommen werden.

Video Manager Briefing Questra

HIER KÖNNEN SIE SICH BEI QUESTRA HOLDINGS ANMELDEN!

Questrabanner001

PDF-Anhänge

10 Antworten

  1. Hallo World of mones!

    Ich denke Menschen die lesen können, sind hier eindeutig im Vorteil. “…zur Vornahme bestimmter Bankgeschäfte… ” Können sie mir erklären, welche Bankgeschäfte Questra anbietet?

    “…. Es ist dem Anbieter daher die Entgegennahme fremder Gelder zur Verwaltung gemäß § 1 Abs. 1 Z 1 erster Fall BWG nicht gestattet……” Seit wann nimmt Questra Gelder zur Verwaltung entgegen??

    Danke für eine kurze Aufklärung. Gruß Andreas

    • World of Money

      Alle Arten von Kapitalgeschäften in Österreich sind Regeln unterworfen, und bedürfen einer genau definierten Berechtigung.
      Auch die Vermittlung von Kapitalanlagen sind in Österreich strengstens Geregeld. (z.B. Beteiligungen darf nur der Vermögensberater vermitteln und anbieten. Dafür braucht er auch eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, Wertpapiere, Investmentfonds, darf unter bestimmten Voraussetzungen der Vermögensberater und der Wertpapiervermittler anbieten. Beide jedoch nur unter einem Haftungsdach.) Ansonsten benötigt man eine Konzession, welche ausschließlich von der FMA ausgestellt wird. Es gibt mehrere verschiedene Konzessionsarten.
      Sie haben vollkommen Recht mit der Aussage, “Menschen die lesen können, sind eindeutig im Vorteil” Hier geht es aber auch um das Verstehen. (Im Schadensfall hat der Kunde weder gelesen noch etwas verstanden) Liebe Grüße Alfred Salzmann

    • die Vergabe von Krediten z. B. ist ja wohl eindeutig ein “Bankgeschäft” …

      aber es geht um grundsätzliches:
      Jede ausländische Firma, die in Österreich Geschäfte im Finanzbereich tätigen will, unabhängig davon ob sie dort eine Niederlassung/Büro unterhält oder nicht, benötigt eine Genehmigung der FMA – und diese hat nun mal Questra/AGAM nicht !! Eine “Genehmigung” von CV-Behörden interessiert in Österreich keine Sau, ist nicht ausreichend/gültig.

      Auch ein Vermittler/Affiliate benötigt eine Genehmigung der FMA zur Ausübung entsprechender Geschäfte.

  2. Sorry, ich habe den Link vergessen zu senden.
    Hier stehen alle Infos drinnen inkl. aller Lizenzen und Unterlagen um sich ei Bild zu der Lage machen zu können.

    https://questraworld.es/presentation

  3. Ja das kenne ich auch schon, das lustige dabei ist das die FMA schreibt das Questra KEINE BANKENGESCHÄFTE machen darf, das stimmt ja auch so, nur macht Questra KEINE BANKGESCHÄFTE sondern ist ein REINES INVESTMENTPORTFOLIO also hat mit einer Bank nichts zu tun.
    Ein Vergleich ist zum Beispiel die Firma SUPERFUND die macht auch keine Bankgeschäfte sondern ist ein Investmentportfolio.
    Dann kommt bei Questra bzw. AGAM dazu das diese in CAP VERDE eine Investmentlizenz von der Behörde hat und die wiederum ist EU weit gültig.
    Auch ist Questra/AGAM mit der Belgischen, Deutschen und Österreichischen Finanzmarkaufsicht in Kontakt getreten um diese unproffesionellen Veröffentlichungen zu ahnden.
    Unter diesen LINk kann man alle Lizenzen einsehen, danach können Sie sich ein Bild machen ob das nun ein Bankgeschäft ist oder eher eine Investmentmöglichkeit das 2 verschiedene Schuhe sind.
    Ganz ehrlich: Questra hat in diversen Ländern Filialen eröffnet und diese laufen ohne Probleme obwohl die Finanzbehörden ein sehr strenges Auge darauf haben, wen da was Illegal wäre würden die Filialen kein einzigen Monat offen bleiben…
    Wer ich bin?! Ein Kunde von dieser Firma der sich genau mit diesem Thema befasst.
    Was ich weiß ist: Diese vorhandene Lizenz ist Rechtskonform und kann nicht angetastet werden, ich habe direkt den Kontakt zu der Cap Verde Behörde gesucht und dies wurde mir bestätigt das es EU weit gültig ist. Ob das nun die FMA, BAFIN usw… akzeptieren oder nicht ist eine andere Sache, streiten kann man viel aber ob das denen was am Ende bringt bezweifle ich.
    Sicherlich muss man bei solchen Geschäften vorsichtig sein bzw. nur Geld riskieren das man auch gewillt ist zu verlieren. Ob da jetzt die FMA recht hat oder doch die Cap Verde Behörde ist natürlich noch offen und da möchte ich auch keine Partei ergreifen.
    Ich hoffe Euch einen Einblick in diese Lage gegeben zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen: Wolfgang

    • World of Money

      Damit die österreichische Finanzmarktaufsicht vor Questra warnt, muss es zuerst einen Anlassfall geben.Von selbst wird die FMA (aus Spass und Langeweile) nicht tätig. Es ist für mich als Vermögensberater und konzessionierten Wertpapierdienstleistungsunternehmen auch nicht relevant. Ich werde von der FMA geprüft und unterliege den österreichischen WAG (Wertpapieraufsichtsgesetz).
      Mir steht es nicht zu, die Vorgehensweise und die Warnungen der FMA zu kommentieren.
      Fakt ist: Es liegen für Österreich nicht alle gesetzlich notwendigen Erfordernisse vor, um in Österreich diese Art von Geschäften zu tätigen.
      Da sich die Webseite world-of.money nicht nur an österreichische Interessenten wendet, wurde auch speziell für österreichische Interessenten der Warnhinweis von der FMA hinzugefügt.
      In diesem Sinne Alfred Salzmann

      • Da hat du Recht, der Anlassfall ist genau in dem FMA Brief beschrieben: nämlich das Questra keine Bankenlizenz hat das diese ja auch gar nicht haben kann weil die Questra unter Finanzgeschäfte gemeldet ist. Aber ich finde es eh gut das Du andere über die Lage Informierst. Ich bin ja auch mit der FMA im engen Kontakt und da ist noch nicht einmal klar ob da tatsächlich was illegal wäre weil ja nur die Bankenlizenz fehlt diese aber nicht benötigt wird sobald diese Firma als Investmentfirma gemeldet ist, und genau das prüft die FMA gerade.
        Sollte sich herausstellen ( und das wird so sein) das Questra eine Investmentfirma ist ( die Lizenzen sind hier einzusehen https://questraworld.es/presentation ) Sorry, aber Investmengeschäfte und Bankengeschäfte sind 2 paar Schuhe. Und genau das wird von der FMA geprüft, bin dahin ist die Wahrnung aufrecht und das ist deren gutes Recht. Bedeutet aber nicht das die Questra Illegale Geschäfte macht.
        Und noch was: dieses Foto das Sie ganz oben gelistet haben haben Sie leider ohne Einverständnis des Urheber gemacht, kann sein das die da noch was bekommen werden.
        Wegen der Vermittlerberechtigung: Da haben Sie recht.
        Aber das ist bei Questra komplett anders: Es gibt einen Empfehlungsgeber, keinen Vermittler der mit dem Kunden einen Vertrag unterzeichnet sondern das macht der Kunde direkt mit AGAM.
        EIn Beispiel: Sie sagen das der VW supper ist zu einem Freund, dieser geht direkt zu dem VW Händler und kauft sich das Auto, wurde der Vertrag zwischen VW Händler und Kunde geschlossen und nicht mit dem Freund.
        Wenn Das AUto schrott ist , wer ist dann in der Haftung? Der Freund oder der Händler?
        Das was Sie meinen ist ein Finanzdienstleister der einem Kunden ein Produkt andreht, mit diesen einen Vertag unterzeichnet und in der Haftung steht. Und genau das machen diese Empfehlungsgeber ja nicht, die sagen meisstens : Ich habe eineg Möglichkeit gefunden Geld zu Verdienen, wenn du das willst kontaktiere die Questra und schliesse dort einen Vertrag ab. Wer ist in der Haftung ?! Genau AGAM und Questra.
        Aber dein Satz ist Richtig: Es liegen für Österreich nicht alle gesetzlich notwendigen Erfordernisse vor, um in Österreich diese Art von Geschäften zu tätigen.
        Das trifft aber nur dann zu wenn diese Firma ein Büro in dem jeweiligen Land hat und ohne Erlaubnis Produkte verkauft. Da aber die AGAM kein Büro hat ist das ganze herumgetue der Behörden für die Katz. Sobald die Firma aber eine Filiale in Österreich eröffnet muss diese sehr wohl diese Lizenzen haben, was ich weiß macht die Firma diese Anträge der Lizenzen erst immer dann bevor eine Filiale in diesem Land eröffnet wird.
        Aber im Grunde finde ich gut das du Personen am neuesten Stand halltest um eine bessere oder richtige Entscheidung fällen zu können und das ist ja dein SInn und Zweck deiner Homepage. 😉

        • World of Money

          Ich danke dir für deine sehr detaillierte Ausführungen. Das Rechtsverständnis von normalen Bürgern und von Behörden stimmen leider in sehr vielen Fällen einfach nicht überein. Ich habe Questra auch nicht von meiner Homepage genommen, da meine Seite auch nicht nur für Österreichische Kunden gemacht wurde. Aus diesem Grunde habe ich die Hinweise von der FMA für Österreichische Personen auch in rot gekennzeichnet. Als Vermögensberater bin ich aufgrund haftungstechnischen Fragen verpflichtet, etwaige Probleme, Warnungen …. dem Interessenten zur Kenntnis zu bringen. Meine persönliche Meinung ist in diesen Fällen irrelevant. LG an alle.

  4. die österreichische FMA hat eine Warnung vor Questra veröffentlicht
    und sie machen dafür immer noch Werbung ??? !!!

    • World of Money

      Sie haben vollkommen recht. Auf meiner Seite wurden die Warnhinweise für österreichische Kunden mit rot gekennzeichnet, veröffentlicht.Die Warnung von der FMA bezieht sich auf einer fehlenden Konzessionsberechtigung in Österreich.Meine Homepage richtet sich nicht nur an österreichischen Kunden, sondern ist international ausgerichtet.

Einen Kommentar schreiben